Warenkorbanalyse


Erkennen Sie mit einer Analyse ihrer Kunden-Warenkörbe statistische Zusammenhänge. Mit diesen Daten bieten Sie ihren Kunden Produkte an, die typischerweise bei ähnlichen Bestellungen mitbestellt werden. Der Vorteil dieser Analyse mit Methoden des Data Mining: Sie haben die volle Kontrolle über die Produktempfehlungen. Sie können Aktionsangebote bevorzugt empfehlen und Down-Buying vermeiden (Datenfilter erkennen die Wahl günstigerer Alternativprodukte und streichen diese von der Empfehlungsliste).

Die Auswertung erfolgt anhand von Grafiken sowie statistischen Kennziffern für die Zugehörigkeit eines Produktes zu einer Gruppe bevorzugter Warenkörbe. Diese Gruppen können anhand ihrer Produktgruppe so gefiltert werden, dass bei den Produktempfehlungen ein Down-Selling (Kauf billigerer Alternativprodukte) möglichst ausgeschlossen wird. Diese Filterung kann dabei auch durch das Marketing in ihrem Haus erfolgen, wenn Sie eine übergeordnete Marketing-Strategie verfolgen.




Business News
Thu, 02 Jul 2015 09:24:45 +0200
Sie haben abgestimmt!: 25 Top-Frauen für die Dax-CEO-Posten
Thu, 02 Jul 2015 18:27:00 +0200
Pooth-Affäre: Gläubiger bleiben auf fast 18 Millionen sitzen
Thu, 02 Jul 2015 13:16:24 +0200
Genossenschaft beschlossen: EnBW zieht bei Prokon den Kürzeren
Thu, 02 Jul 2015 15:45:11 +0200
Deepwater Horizon: BP zahlt wegen Ölkatastrophe 18,7 Milliarden Dollar
Thu, 02 Jul 2015 19:38:00 +0200
Kein „Heavy Metal“ mehr bei Bosch: Beschäftigte wehren sich gegen Abspaltung des Anlasser-Geschäfts
Thu, 02 Jul 2015 19:09:00 +0200
Einigung mit US-Justizministerium: BP zahlt höchste Strafe der Wirtschaftsgeschichte
Thu, 02 Jul 2015 18:17:29 +0200
Kommentar zu Prokon: Vorsicht, Gegenwind


Business-News powered by: